Berichte & Presse

Mitgliederversammlung 26.11.2022

Kampfkunstzentrum Zwickau auf Erfolgskurs
Auf der ersten Mitgliederversammlung des Kampfkunstzentrum Zwickau e.V. in Präsenz nach der Pandemie gab es letztes Wochenende einige schöne und wichtige Tagesordnungspunkte.
Beim Rechenschaftsbericht für die Jahre 2021 und 2022 des Vereinsvorsitzenden Jens Juraschka, seines Stellvertreters Sven Gutknecht und des Schatzmeisters Olaf Gedan war die erfreulichste Nachricht, dass dem Verein in der Pandemie alle Mitglieder die Treue gehalten hatten und es zu keine nennenswerten Austritten gekommen war. Der Verein hatte seine Anzahl von Mitgliedern bei rund 200 halten können. Damit war auch zu jederzeit die Kostendeckung für die angemieteten, beiden Trainingsräume abgesichert gewesen.
Der Bekanntheitsgrad des Vereins, die allseits berühmte Mundpropaganda und die Gründung einer neuen, vierten Kinderabteilung Ninja Kids zu den bereits bestehenden Taekwondo, Allkampf und Karate Kids führte im laufenden Jahr 2022 zur deutlichen Erhöhung der Mitgliederzahl auf über 220 Sportlerinnen und Sportler. Er ist damit seit vielen Jahren schon größter Kampfkunstverein des Landkreises.
Jens Juraschka bedankte sich sehr bei all seinen Trainern und seinen beiden Vorstandsmitgliedern für ihre tolle, wichtige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Der Verein ist seinem Anspruch gerecht geworden, ein sehr interessanter Verein für die ganze Familie zu sein. Das tut er seit nun über 27 Jahren mit derzeit über 20 Trainingseinheiten wöchentlich.Auf Grund dieser Stetigkeit und des Zuwachses an Kinder und Jugendlichen konnten die Mitgliedsbeiträge trotz Kostensteigerungen konstant gehalten werden. Auch das war ein deutliches Signal an die Mitgliedschaft, keinen über Gebühr zu belasten.
Am Ende der Tagesordnung standen die Neuwahlen des Vorstandes. Alle drei Vorstandsmitglieder standen zur Wiederwahl und wurden einstimmig wiedergewählt.
Gründungsmitglied, Vereinsvorsitzender und Taekwondo+Allkampf-Trainer Jens Juraschka geht nach 26 Jahren an der Spitze in seine neue 4-jährige Vorstandslegislatur, an deren Ende dann sein 30-jähriges Vorstandsjubiläum stehen wird.
Text:Jens Juraschka

k IMG 20221223 WA0005

---

Allkampf

Am 10.12.2022  war bei unseren Allkämpfern die Gürtelprüfung für die Schülergrade angesetzt. Unsere Sportlerinnen und Sportler waren hoch motiviert. Angespornt durch anwesende Zuschauer und Trainer, zeigten sie das ganze Repertoire aus dem Allkampftraining. Jens Juraschka fungierte als Prüfer.
Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu den bestanden Prüfungen und den neuen Graduierungen.

k IMG 9622

---

Ninjutsu

Ninjutsu Seminar mit Kostas Kanakis

Vom 09.-11.12.2022 hatten wir die große Ehre Dai Shihan Kostas Kanakis bei uns begrüßen zu dürfen.
Unsere Ninjutsu- Abteilung unter Abteilungsleiter Sven Gutknecht hatte befreundete Kampfkunstvereine  zum Erfahrungsaustausch eingeladen. Als Referent war Kostas (Leiter des Bujinkan Dojo  Kreta) angereist.
Wie jedes Jahr war unser Training an diesen Tagen sehr abwechslungsreich und überaus interessant. Es waren 40 Teilnehmer aus 7 Vereinen der Einladung Sven Gutknechts gefolgt. Die Gäste kamen aus Neumark (Sa.), Chemnitz, Leipzig, Dresden, Koblenz und sogar aus Laupheim (Baden Württemberg).
Die Seminarinhalte waren vielfältig. Es wurden Körperschule, der Nahkampf ohne Waffen,  Waffentechniken wie z.B. Schwert- Stock-und Stabkampf  und vieles mehr trainiert.
Am Ende der 3 Tage gab es die wichtigen Prüfungen im Schülerbereich. Die Prüfer verlangten viele im Training erworbene Techniken und Fertigkeiten ab. Es war nicht einfach, aber der letztendlich führten  das umfangreiches Wissen und Können der Schüler zu verdienten Erfolg.
Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu den  bestandenen Prüfungen.
Wir danken unserem Vereinsfreund Kostas für das informative und kompetente Training und Sven für das super organisierte Seminar.

©Foto: Sven Gutknecht
©Text: Jörg Brockmann

IMG 20221212 WA0003


---


Karate - Freie Presse vom 25.11.2022

Screenshot 20221127 115152 FP E Paper1

---

HAPKIDO

Hapkido Seminar am 19.11.2022

Es waren 13 Sportler und Sportlerinnen an diesem frostigen Samstag in unsere Vereinsräume gekommen. Sie reisten  aus Hoyerswerda, Zwönitz und natürlich Zwickau an.
Referenten waren Ronny Horn, Torsten Scharf und Andreas Neubert.   Alle besitzen den 2. Dan
(Meistergrad) und konnten dadurch ein umfangreiches Fachwissen im Hapkido an die anwesenden Schüler vermitteln. Es ging um Würfe, Hebel und viele weitere Techniken. Es galt die Seminarteilnehmer auf die am Nachmittag stattfindenden Gürtelprüfungen vorzubereiten.

Dazu Referent Ronny Horn:
„Heute am 19.11.2022 fand im Kampfkunstzentrum Zwickau ein Hapkido Lehrgang statt, um die Techniken der verschiedene Kup´s zu trainieren und zu verfeinern. Im Anschluss wurde eine Gürtelprüfung abgelegt, wo die verschiedenen Kup´s gezeigt wurden und mit Erfolg bestanden wurden.
Allen Prüflingen aus Hoyerswerda, Zwönitz und Zwickau ein herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung“

Das ganze Team vom Kampfkunstzentrum Zwickau e.V. sagt:
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Jörg Brockmann/ Öffentlichkeitsarbeit


WhatsApp Image 2022 11 19 at 19.22.04
©Foto Ronny Horn

Von links
Burghard 1. KUP aus Zwönitz
Steffi 9. KUP aus Hoyerswerda
Diana 8. KUP aus Zwickau
Christian 8. KUP aus Hoyerswerda
Willi zum 2. KUP aus Zwickau

---

KARATE

Karate Nachwuchs Randori (Wettkampf) am 19.11.2022 in Zwickau

In der Sporthalle des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Zwickau, war am 19.11.2022 eine ganz besondere Sportveranstaltung im Gange. Unter der Leitung und Planung von Andreas Hermann (Abteilungsleiter Karate), hat unser Kampfkunstzentrum Zwickau e.V. einen Nachwuchs Wettkampf ausgerichtet. Im Mittelpunkt stand das Erlernen und Festigen von Techniken, welche im Wettkampf zum Einsatz kommen. Neben den Sportlern und Sportlerinnen des Kampfkunstzentrums Zwickau, waren noch befreundete Vereine mit ihren Mitgliedern am Start. Auf drei Mattenflächen übten die Karatekas mit wechselnden Trainern und Trainerinnen. Am Vormittag wurde so ein intensives Programm zur Vorbereitung auf das ab 12.30 Uhr stattfindende Turnier absolviert.

Neben ca. 60 Sportlerinnen und Sportlern waren auch ca.70-80 begeisterte Besucher anwesend.

(weiterer Bericht folgt)

©Bilder und Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit

k IMG 9149
k IMG 1340


---

KARATE

Unter der Überschrift "30 Jahre Karate-Do Rochlitz e.V." nahmen wir am 15.10.2022 am Jubiläumslehrgang in der Regenbogenhalle in Rochlitz teil. Referent und Lehrgangsleiter war Bundestrainer Noah Bitsch. Er kann schon viele Erfolge in seiner Laufbahn verbuchen.

So ist er u.a. Vize-Weltmeister, Europameister und 20-facher Deutscher Meister.

Als weitere Trainerinnen und Trainer waren Andreas Hermann (Abteilungsleiter im Kampfkunstzentrum Zwickau), Elke Hoffmann, Tilo Heintzig, Daniel Vetters, Valentin Leißner und Michelle Süß vor Ort.
Als Inhalt der Schulung waren das Üben und die Festigung der bisher erlernten Karate Elemente vorgesehen. Gerade dieses Training unter verschiedenen Trainern ist besonders interessant, da jeder die bereits persönlich erlernten Techniken aus anderen bzw. neuen Perspektiven sieht und an der eigenen „Perfektion“ arbeiten kann. Natürlich galt es ebenso neue, uns noch unbekannte Techniken zu sehen, zu erlernen und intensiv zu üben. Dafür sind solche vereinsübergreifenden Lehrgänge ideal. Der Erfahrungsaustauch und das gemeinsame freundschaftliche Training brachten allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele neue Erkenntnisse. Das Schönste aber war: Alle hatten  mächtig viel Spaß!
Der Lehrgang war top organisiert. Dafür möchten wir uns beim Veranstalter herzlich bedanken und freuen uns auf eine Wiederholung dieses schönen Events.  

©Foto: Andreas Hermann, Text: Jörg Brockmann

IMG 20221017 WA0005

---

Karate

Starker Auftritt in der Landeshauptstadt

Wettkampfteam vom Kampfkunstzentrum Zwickau nimmt erfolgreich am Shotokan Cup in Dresden teil

 

Unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Karate Bundes (Fachverband Landesebene) fand in der Landeshauptstadt ein Karate-Turnier mit Schwerpunkt im Kinder- und Jugendbereich statt.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause, sollte es dieses Turnier nun bereits zum zehnten Mal geben. Daran beteiligt waren neben anderen sächsischen Vereinen auch das Kampfkunstzentrum Zwickau.

Mit seinem Wettkampfteam von 13 Karateka stellte es sich der Konkurrenz, welche mit teilweise sogar international erfahrenen Sportlern aufwarteten.

Entsprechend spannend fielen die Begegnungen aus. Die Aufregung des Nachwuchses zeigte sich dann auch in der ersten Disziplin, dem Formenlauf (Kata). Einige Muldenstädter konnten hier leider ihr Potential nicht voll abrufen und zeigten Nerven, was zum frühzeitigen Ausscheiden oder dem Verpassen eines besseren Podestplatzes führte. Zufrieden zeigte sich dagegen das Trainerteam mit den Auftritten von Laura Schmiedel (2. Platz/U14), Pablo Alvarez Liscano (2. Platz/U9) und Artur Schröpfer (3. Platz/U11).

Sie zeigten, dass der Zwickauer Nachwuchs auch mit den auf Kata spezialisierten Vereinen aus Dresden mithalten kann.

In der Disziplin Kumite (Zweikampf) lief es dann erwartungsgemäß besser.                                    Wurde die Altersklasse mix U9 bereits von den Zwickauern dominiert (1. Pablo Alvarez Liscano, 2. Benjamin Reime, 3. Sophia Jäschke) so warteten Majd El Zoubi (3.) und Artur Schröpfer (1.), beide AK U11, mit den spannendsten Kämpfen des Tages auf. In einem 16er Starterfeld überzeugten sie durch präzise Hand- und Fußtechniken und das schnelle Umsetzen der Traineranweisungen.

Der hochverdiente Doppelerfolg und die Platzierungen der anderen Zwickauer stimmen in Richtung November sehr zuversichtlich.

Dann wird das Wettkampfteam erstmals außerhalb Sachsens zu einem Ranglistenturnier in Bestensee (Brandenburg) antreten und sich mit Vereinen aus dem benachbarten Bundesland messen.

Text: Andreas Hermann

---

Gürtelprüfung im Kampfkunstzentrum Zwickau e.V.
 
Nun ist es geschafft. Pünktlich zum Ferienbeginn konnten sich die Sportler/innen unserer Taekwondo- und Allkampfabteilung über ihre neuen Graduierungen freuen. Die Gürtelprüfung wurde von Jens Juraschka abgenommen.
Wir gratulieren allen erfolgreichen Prüflingen.
©Bericht und Fotos: Jens Juraschka
Auch wenn ich mich OP-bedingt zu unseren Taekwondo und Allkampf-Gürtelprüfungen als Prüfer körperlich absolut zurückhalten musste, war es toll, diese Leistungen sehen und abnehmen zu dürfen.
Ingesamt 42 Sportlerinnen und Sportler legten ihre Gürtelprüfung ab.
Sie absolvierten die 5 Bereiche des Taekwondo:
Formenlauf, Ein-Schritt—Kampf, Freikampf, Selbstverteidigung und Bruchtest
Im Allkampf demonstrierten die Kinder das Beherrschen der zahlreichen Selbstverteidigungstechniken.
Ich gratuliere allen noch einmal auf diesem Wege zur neuen Graduierung und zum nächsten Gürtel.

WhatsApp Image 2022 07 16 at 14.55.50 3

WhatsApp Image 2022 07 16 at 14.55.50 2
---

KARATE

Vogtlandspiele 2022

 

Das junge Wettkampfteam der Karateabteilung hat sich bei den Vogtlandspielen 2022 in Reichenbach sehr gut in Szene gesetzt und somit eine gelungene Generalprobe zu den Anfang Juli stattfindenden Kreis-Kinder- und Jugendspielen in Rochlitz hingelegt.

21 Karateka vom Kampfkunstzentrum Zwickau gingen in den Disziplinen Kata und Kumite an den Start. Die gezeigten Leistungen spiegelten zum einen ein gutes Niveau unseres Nachwuchses wider. Zum anderen konnten aber auch noch ein paar „Baustellen“ ausgemacht werden, die verbesserungswürdig sind. Daran werden wir in den kommenden Trainingseinheiten arbeiten.

Insgesamt können die Zwickauer stolz auf die gezeigten Leistungen und vielen Podestplätzen sein, zumal in dem als Nachwuchsturnier angelegten Wettkampf dann doch einige Ältere bzw. höher Graduierte Teilnehmer am Start waren und die Temperaturen des Tages das Prädikat „tropisch“ verdienten. Kampfgeist und Durchhaltevermögen waren somit gut gefordert. Das ausrichtende Team um Bernhard Dietz stellte eine gut organisierte Veranstaltung auf die Beine. Vielen Dank an dieser Stelle!

Ein weiteres Dankeschön gilt den zahlreich mitgereisten Eltern, die unseren Nachwuchs nicht nur zur Wettkampfstätte gefahren haben sondern auch mental unterstützten. Bei 39° C mehr als sechs Stunden in einer nicht klimatisierten Sporthalle zu verharren, nötigt Respekt ab.

Platzierungen (altersklassenübergreifend)

Kumite (Jungen)

  1. Platz Elias Seidler, Majd El Zoubi
  2. Platz Til Keim, Leon Groß, Viktor Matveev, Artur Schröpfer, Pablo Alvarez

Kata (Jungen)

  1. Platz Artur Schröpfer
  2. Platz Majd El Zoubi, Matthias Schmiedel
  3. Platz Til Keim, Pablo Alvarez, Benjamin Reime, Elias Seidler

Kumite (Mädchen)

  1. Platz Sara Wicke
  2. Platz Sophia Jäschke, Laura Schmiedel (mit Kumite Team Crimmitschau)
  3. Platz Luise Beyer, Maja Lehmann

Kata (Mädchen)

  1. Platz Laura Schmiedel, Sare Wicke
  2. Platz Helena Illing, Kata Team (Schmiedel, Schmiedel, Keim)
  3. Platz Resa Wicke, Sophia Jäschke, Maja Lehmann

Bericht: Andreas Herrmann

---

KARATE

Kampfkunstzentrum Zwickau rockt das Randori in Oelsnitz/E.

Der Verein Karate Figthers Oelsnitz/E. richtete am vergangenen Wochenende ein Nachwuchsturnier aus. Zielgruppe waren die Altersgruppen bis zur U14.

Zum zweistündigen Training mit anschließendem Wettkampf kamen ca. 50 Kinder aus 5 Vereinen.

Das Team vom Kampfkunstzentrum Zwickau stellte davon 15 Sportler bzw. Sportlerinnen.

Trainer Andrea Hermann, der vom großen Interesse seines Nachwuchsbereiches, sich dieser Herausforderung zu stellen, begeistert war, sollte nicht enttäuscht werden.

Um den Jungen und Mädchen auch nach einer Niederlage weitere Kämpfe zu ermöglichen, wurde das Turnier nicht im KO-system sondern in kleinen Gruppen im System „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen.  

An diesem Wettkampftag stachen aus dem Zwickauer Team besonders Artur Schröpfer (U10), Sophia Jäschke (U10) und Resa Wicke (U8) heraus.

Sophia gewann ihre drei Begegnungen, ohne eine einzige Gegenwertung mit insgesamt 10:0 Wertungspunkten.

Auch Artur Schröpfer löste seine Aufgaben absolut souverän. Mit jedem Kampf wurde er sicherer und lies seinen Gegnern keine Chance. 3:0, 6:0 und ein fantastisches 9:0 standen letztlich zu Buche.

Mit dieser Leistung rückte er auch in den Fokus der anderen Trainer. Die einhellige Meinung war, Artur speziell in den Talentstützpunkten Stollberg oder Rochlitz zu fördern.

Spannend ging es auch in der U8 der Mädchen zu. Resa Wicke absolvierte in Oelsnitz/E. ihr erstes Turnier. Sie trat mit einem immensen Kampfgeist auf und reagierte auf der Matte sofort auf die Tipps und Hinweise des Trainers. Gleich die erste Begegnung sollte es in sich haben. Mit Lea Berger aus Stollberg hatte sie eine starke Kontrahentin und die spätere Siegerin gegen sich. Nach einem anfänglichen Rückstand konnte Resa Wicke zum 1:1 Endstand ausgleichen. Leider ist bei einem „Unentschieden“ die erste Wertungstechnik für den Sieg entscheidend. Diese einzige Gegenwertung führte letztlich zur Niederlage. In den weiteren zwei Begegnungen drehte Resa Wicke noch einmal richtig auf und gewann mit 3:0 und 7:0. Eine Silbermedaille mit Goldglanz stand in der Endabrechnung zu Buche.

Die Leistungsstärke des gesamten Zwickauer Teams spiegelt sich auch in der Zahl der Ersten Plätze wider. In acht von zwölf Gruppen konnten sich die Muldestädter durchsetzen und holten jeweils Gold.

Text:     Andreas Hermann         
Foto:  Andreas Hermann und  Matthias Schröpfer             

k 20220521 1536210 

---


KARATE

Karateabteilung vom Kampfkunstzentrum Zwickau erhält Anerkennung vom Fachverband

Der Karate-Fachverband DKV (Deutscher Karate Verband) hat die Karateabteilung vom Kampfkunstzentrum Zwickau für ihr gutes Mitgliedermanagement mit einer Ehrenurkunde gewürdigt.

Hintergrund dieser Auszeichnung ist, dass viele Sportvereine durch die Beschränkungen der Corona-Pandemie einen deutlichen Mitgliederschwund zu verzeichnen haben.

Entgegen diesem Trend verzeichnet die Karateabteilung des KKZ, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich, einen kontinuierlichen Mitgliederzuwachs.

Die Gründe dafür sind vielfältig.

Das abwechslungsreiche und altersgerechte Training hat die Karateka der Karateabteilung bereits vor der Corona-Zeit fest zusammengeschweißt und in die Zeit der Beschränkungen nachgewirkt.

Als die Sportstätten geschlossen wurden, sorgten vielfältige Onlineangebote vom Training bis zum regionalen Kinder-Wettkampf weiter für einen engen Zusammenhalt der Mitglieder.

Wurden Beschränkungen gelockert, reagierte das Trainerteam schnell. Gemeinsame Trainingseinheiten im Freien motivierten die Mitglieder und ließ die sozialen Kontakte in der Karateabteilung nicht abreißen.

Im Rahmen einer Trainingseinheit überreichte der Vereinsvorsitzende Jens Juraschka die Ehrenurkunde des DKV an den Abteilungsleiter Andreas Hermann.

Foto:     Andreas Neumann

Text:     Andreas Hermann
k DSC 3388


KARATE

Wettkampfpremiere voll gelungen

Teilnahme am Randori in Stollberg bringt viele Podestplätze ein

 

Erst seit etwa einem Jahr gibt es in der Karateabteilung des Kampfkunstzentrum Zwickau eine Wettkampfgruppe im Kinderbereich. War es coronabedingt bisher nicht möglich, sich in Wettkämpfen mit anderen Karatekas zu messen, sollte sich dazu nun eine Gelegenheit in der Erzgebirgsstadt Stollberg bieten.

Der Verein „Bushido Stollberg“ lud zu einem sogenannten Randori für die Altersklassen bis 12 Jahre ein. Der Einladung folgten neben den Zwickauern noch weitere Vereine aus Rochlitz, Chemnitz und Oelsnitz/E..

Das Randori (jap. Übung) ist ein Mix aus gemeinsamem Training und anschließendem Wettkampf. Ziel einer solchen Veranstaltung ist es, den Nachwuchs zu fördern und für den Wettkampf zu motivieren. Deshalb finden die Begegnungen auch in kleinen 5er-Gruppen im Modus „Jeder gegen Jeden“ statt. Somit hat jeder Starter die Möglichkeit, auch nach einer Niederlage, weitere Kämpfe zu bestreiten und mehr Erfahrungen zu sammeln.

Zunächst wurde von 9 bis 11.30 Uhr gemeinsam trainiert, um nach einer halbstündigen Pause auf Wettkampfmodus zu schalten.

Eine Teambesprechung mit seinen acht Schützlingen nutzte Trainer Andreas Hermann aus, um die Aufregung der 7-12jährigen Debütanten etwas zu mildern und noch ein paar Tipps zu geben. So eingestellt, ging es hoch motiviert in die einzelnen Begegnungen.  

Besonders im Bereich der Mädchen U10 zeigte sich, dass das im Training Erlernte gut abgerufen wurde.

Saré Wicke musste in ihrer ersten Begegnung gegen eine Chemnitzerin antreten, die wesentlich höher graduiert ist, also bedeutend mehr Erfahrung aufweisen konnte. In einem packenden Kampf konnte Saré der Favoritin ein 4:5 abtrotzen und setzte damit ein erstes Achtungszeichen. Sophia Jäschke behielt in ihrer Begegnung gegen die Chemnitzerin die Nerven und punktete mit gezielten Fußtechniken, was ihr einen unerwarteten 4:1-Sieg einbrachte. Nach diesem gelungenen Beginn, fuhren auch die anderen Kinder der Zwickauer einen Sieg nach dem anderen ein. In der Gesamtwertung standen letztlich fünf 1. Plätze, ein 2. Platz und zwei 3. Plätze zu Buche, was nicht nur die mitgereisten Eltern, sondern auch den Trainer mit Stolz erfüllte.

Platzierungen des Zwickauer Nachwuchses:

  1. Platz Laura Schmiedel (AK 12), Sophia Jäschke (U10), Artur Schröpfer (AK 9), Marie Kolberg (U8), Pablo Alvarez Liscano (U8)  2. Platz  Saré Wicke (U10) 3. Platz Helena Illing (U10), Noelia Schindler (U8)

 

Text :          Andreas Hermann                       

 


---


Karate

Herzlichen Glückwunsch zu den neuen Graduierungen.


Gürtelprüfung unserer Hapkidos
Am 10.07.21 ging es für uns nach Hoyerswerda, um mit befreundeten Sportvereinen die Sommergürtelprüfung abzulegen. In verschiedenen Graduierungen wurden die Techniken geprüft. Würfe, Hebeltechniken und theoretische Kenntnisse wurden abverlangt.


WhatsApp Image 2021 07 13 at 19.36.29 4



WhatsApp Image 2020 12 05 at 15.09.01


https://www.freiepresse.de/sport/lokalsport/zwickau/wettkampfgruppe-ins-leben-gerufen-artikel11137744


KARATE 25.02.2020

Silbermedaille mit Goldglanz

Am Wochenende fanden die Berlin Open International 2020 statt. An diesem Großereignis nahmen ca. 1000 Starter aus 14 Nationen teil.
Etien Yukiko Siegel vom Kampfkunstzentrum Zwickau startete bei diesem Turnier für den Landesverband Brandenburg, dem sie seit einem halben Jahr angehört.
In der Kategorie Kumite (Freikampf) U18 +59kg, musste sie sich in einem starken, internationalen Starterfeld behaupten. Karateka aus fünf Ländern kämpften um die begehrten Podestplätze.
Hoch motiviert, den als Landeskadermitglied an sie gestellten Erwartungen gerecht zu werden, ging sie in die Begegnungen.
Bereits in den ersten Kämpfen lies die Sächsin erkennen, dass die in den vergangenen Wettkämpfen gezeigte Leistungskurve weiter nach oben zeigt. Alle Vorrundenkämpfe konnte sie für sich entscheiden und gab den starken Starterinnen aus der Ukraine und Lettland das Nachsehen.
Dramatisch wurde es letztlich im Finale gegen eine weitere Ukrainerin. Nach einem spannenden Auftakt, in dem sich beide Karateka nichts schenkten, führte Etien Yukiko Siegel knapp mit einem Technikpunkt. Diesen konnte die Ukrainerin jedoch wieder ausgleichen. Da bei einem Unentschieden die erste Wertung den Ausschlag für den Sieg gibt, führte die Zwickauerin somit immer noch. Nur zwanzig Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit verletzte sie sich jedoch. Ein Fauststoß der Ukrainerin führte bei Etien Yukiko Siegel zu einem starken Nasenbluten, das nicht schnell genug gestoppt werden konnte. Die Kampfrichter beendeten deshalb den Kampf und sprachen der Ukrainerin den Sieg zu.
Trotz des verpassten Sprungs auf das Siegertreppchen überwiegt für die 15jährige die Freude, von diesem internationalen Turnier mit einer Silbermedaille heimzukehren.
Diese wird auch Motivation für den nächsten großen Wettkampf, dem Arawaza Cup, sein. Dieser findet im März in Halle statt und wird Athleten aus mehr als 15 Ländern vereinigen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Bericht:Andreas Hermann

https://www.freiepresse.de/sport/lokalsport/zwickau/karate-in-internationalem-feld-silber-erkaempft-artikel10737063



Etien Y. Siegel - erolgreich bei der Landesmeisterschaft in Chemnitz!

Am Wochenende war die Landesmeisterschaft in Karate in Chemnitz. Mit vier Starterinnen war der Starterpool zwar überschaubar aber ihr 1. Platz ist aber dennoch stark, weil sie das Halbfinale mit 10:0 und das Finale mit 7:0 gewonnen hat. Unsere Etien erringt den 4. Landesmeistertitel in Folge!
Herzlichen Glückwunsch!



Artikel in der Freien Presse vom 24.01.2020


Zwickau.
 
Etien Yukiko Siegel vom Kampfkunstzentrum Zwickau hat bei den Dresden Open einen starken Premierenstart für den brandenburgischen Landeskader hingelegt. Die 15-jährige Karateka, die bei diesem Wettkampf vom zuständigen Landestrainer Bodo Pippel betreut wurde, ging sowohl in der U 18 als auch in der U 21 als Siegerin von der Matte. Dieser Erfolg lässt für die anstehenden Meisterschaften hoffen. Die Neuntklässlerin wurde 2019 in den Brandenburg-Kader aufgenommen, da es in Sachsen nach Angaben ihres Vaters und Trainers "keine tragfähige Landeskaderstruktur" gibt. (tyg)
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

 

Gürtelprüfung im Taekwondo und Allkampf

Am 21.12.2019 war es nun soweit. Unsere Gürtelprüfungen im Taekwondo und im Allkampf standen auf dem Plan. Gerade unsere Kinder waren besonders aufgeregt. Schließlich steht das Weihnachtsfest vor der Tür und nun sowas… eine Gürtelprüfung in der Vorfreude auf den heiligen Abend. Eine echte Herausforderung, oder nicht? Aber was soll ich sagen, ich sah eine solche Entschlossenheit in ihren Gesichtern. Das konnte kaum schiefgehen.

13 Kinder aus den beiden Abteilungen standen pünktlich um 9.30 Uhr auf den Trainingsmatten in unseren Vereinsräumen. Der Prüfer Jens Juraschka verlangte ihren  gesamten Wissenstand ab. Geprüft wurden der Formenlauf, die Selbstverteidigung, der Einschrittkampf und vieles mehr. Neben dem praktischen Teil  hat er auch viel theoretisches Wissen abgefragt. Es geht uns bei der Kampfkunst schließlich nicht nur um die sichere Anwendung von Griffen  und  Würfen, um sich bei einem Angriff  selbst zu schützen, sondern auch um die Möglichkeiten einer Vermeidung des Kampfes. Diese zu erlernen, steht ganz oben auf unserer Liste. Denn bedenken wir: Aus einem Kampf gehen immer nur Verlierer hervor! Egal wer am Ende noch steht und wer am Boden liegt. Dieses Wissen zu vermitteln, ist uns besonders wichtig.

Alle unsere Kinder waren nun voll dabei. Sie haben all ihr Können gezeigt. Sicherlich gab es auch Fehler, aber diese wurden angesprochen und korrigiert. Die Entschlossenheit mit der unsere Jüngsten dabei waren, ermöglichte ihnen aber letztendlich den persönlichen Erfolg bei der Prüfung.

Um 14 Uhr kamen dann die Jugendlichen und Erwachsen zur Prüfung.  All die Dinge welche bei den Kindern geprüft wurden, sind auch von Ihnen abverlangt worden. Es gab keinen Bonus für die „Großen“.  Aber auch in diesem Leistungstest  gaben die Teilnehmer alles. So manche/r  wuchs auch hier über sich hinaus und zeigte Leistungen, welche sie/er sich selbst wohl nicht zugetraut hätte. Die Prüfungsatmosphäre  und der Einfluss der anwesenden Trainer hatte eine echte Motivationswelle ausgelöst.

Am Prüfungsende gab es auch hier viele strahlende Gesichter. Glückwunsch!

Das ganze Team vom Kampfkunstzentrum Zwickau e.V. gratuliert zum Erfolg.

Ein großes Dankeschön geht an die Trainer. Sie schafften in den vielen ehrenamtlichen Trainingseinheiten die Grundlagen für den Erfolg.

Ein großer Dank geht an die anwesenden Eltern, Großeltern, Begleiter und Besucher. Durch Eure Anwesenheit wurde eine besondere Atmosphäre geschaffen, welche die großartigen Leistungen überhaupt erst ermöglichte.

Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit

Karate

Etien Yukiko Siegel schafft den Sprung in den Landeskader Brandenburg

Brandenburg

Nach einem erfolgreichen Wettkampfjahr, gab es für Etien Yukiko Siegel vom Kampfkunstzentrum Zwickau ein weiteres Highlight.

Nach dem Gewinn der Brandenburger Landesmeisterschaft im September, folgten vier Wochen später während des Int. Banzai Cups in Berlin erste Gespräche mit Brandenburgs Landestrainergespann Bodo Pippel und Marvin Mauer. Sie luden Etien Y. Siegel zu einem Kadertraining ein. Die während des mehrstündigen Trainings gezeigten Leistungen bestätigten den Landestrainern, der Sächsin das Angebot zu unterbreiten, für den Landeskader Brandenburg starten zu können.

„Etien ist technisch versiert, aufmerksam und setzt die Vorgaben der Trainer um. Das sind wesentliche Voraussetzungen, um auf internationaler Ebene erfolgreich sein zu können“, so Bodo Pippel im Gespräch mit dem Heimtrainer Andreas Hermann.

Während eines weiteren Kadertrainings an diesem Wochenende, wurde die Aufnahme in den Landeskader offiziell gemacht.

Das Etien Yukiko Siegel nicht für ihr eigenes Bundesland startet, liegt daran, dass es im Sächsischen Karate Bund zwar Landesstützpunkte gibt. So trainiert sie neben Stollberg auch in Rochlitz. Seit etwa drei Jahren mangelt es aber an einer tragfähigen Landeskaderstruktur. Einer erfolgreichen Sportlaufbahn auf internationaler Ebene würde das letztlich entgegen stehen.

In Brandenburg erwartet Etien Yukiko Siegel neben einem anspruchsvollen Training  auch eine gute finanzielle und organisatorische Unterstützung. Für 2020 haben die Landestrainer den Wettkampfplan bereits festgelegt. Nun ist es an ihr, die in sie gesetzten Erwartungen zu bestätigen. Erste Möglichkeiten gibt es dazu bereits Anfang des Jahres bei den Dresden Open und den Hamburg Open.

 Text:     Andreas Hermann


Stadtfest Zwickau 2019

Auch auf dem diesjährigen Stadtfest war unser Verein wieder vertreten. Bei zwei Aufführungen konnten unsere Taekwondosportlerinnen und Sportler ihr Können zeigen. Um 15.30 Uhr stand der erste Auftritt auf der Hauptmarktbühne auf dem Plan. Unter der Leitung von Jens Juraschka und Simon Schuricht, zeigten wir eine kleine Auswahl aus dem Trainingsprogramm unserer Taekwondoabteilung. Diese beinhaltete u.a. den Formenlauf, Selbstverteidigung und weitere Techniken dieser schönen Sportart. Eine zweite Aufführung gab es um 17 Uhr vor der Domhofbühne. Vielen Dank an alle Akteure für Ihren persönlichen Einsatz. Ihr wart spitze! Weitere Infos zu unserem Verein finden Sie auf unserer Homepage.
www.kampfkunstzentrum-zwickau.de

Karateabteilung erfolgreich bei der LM

Am 02.02.2019 fanden in Meerane die Sächsische Landesmeisterschaft und das damit verbundene Nachwuchsturnier im Karate statt.

Vom Kampfkunstzentrum Zwickau stellten sich Sevastian Kovpak und Etien Yukiko Siegel der Konkurrenz.

Sevastian ging bei seinem ersten größeren Wettkampf im Nachwuchsbereich der Altersklasse U10 an den Start. In der Disziplin Kata (Formenlauf) musste er noch Lehrgeld bezahlen und konnte die Medaillenränge nicht erreichen. Dafür gelang ihm im Kumite (Freikampf U10/ -35kg) eine überzeugende Vorstellung. Nach zwei gewonnenen Kämpfen (3:2  vs. Cecar-Andrei Barbinta/1. Görlitzer Karateverein/ 4:0 vs. Milo Bähr/Bushido Leipzig ) musste er sich in der letzten Begegnung Lukasz Pagin vom 1. Görlitzer KV mit 0:2 geschlagen geben. Damit stand im Gesamtranking dieser Gruppe die Silbermedaille zu Buche.

Im Rahmen der Landesmeisterschaft startete Etien Yukiko in der Kategorie Kumite U16 +54kg. Als Qualifikationsturnier für die am 18.5.2019 in Erfurt stattfindende Deutsche Meisterschaft, sollte nach 2017 (U14) und 2018 (U16) der dritte Titel in Folge erkämpft werden. Im Finalkampf um die Landesmeisterschaft gelang ihr nach einem kurzzeitigem 0:1-Rückstand ein souveräner 12:3-Sieg gegen Antonia Eisert vom Goju Kai Kirschau.

In Vorbereitung auf die DM stehen nun neben dem regulären Training etliche weitere Turniere auf dem Plan. So u.a. der internationale Arawaza Cup in Halle und die Czech Open in Plzen.

Text:  Andreas Hermann



Dresden Open 2019 im Karate

Am 19.01.2019 nahm unsere Etien Y. Siegel sehr erfolgreich an den Wettkämpfen in der sächsischen Landeshauptstadt teil.  Die Dresden  Open sind ein internationales Turnier, welches vom Dresdner Karate Team e.V. ins Leben gerufen wurde. Es soll zukünftig jährlich ausgerichtet werden. Der Grundgedanke ist, zum Jahresbeginn allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine gute Vorbereitung auf die kommenden Meisterschaften, insbesondere der sächsischen Landesmeisterschaft,  zu bieten.  Sportler/innen aus 31 Vereinen folgten der Einladung des Dresdner. Diese hohe Anzahl zeigt deutlich welche Bedeutung  dieses Turnier im diesem Sportjahr hat.

Etien startete in der AK U16+47kg. Ihre Gegnerinnen waren Merle Freudenberg (SEIWAKAI Meißen e.V.) und Clara Tautenhahn und Nastia Riese (SEISHINKAI Jena e.V.). Die Wettkämpfe waren äußerst anspruchsvoll. In den Vorrunden konnte sich Etien Yukiko sehr gut gegen ihre Kontrahentinnen durchsetzen. Der Lohn für ihre hervorragende Leistung war die Silbermedaille. Die Entscheidung im Finale fiel für die Sportlerin unseres Kampfkunstzentrums in Zwickau denkbar knapp aus.

 Auf Bitte des Jenaer Teams, nahm sie mit ihnen noch  am Teamwettkampf  im Teamkumite teil. Zusammen erkämpften sie Gold!

 Wir gratulieren Etien und allen anderen zu ihren Erfolgen!

 Andreas Hermann/Jörg Brockmann  
 Kampfkunstzentrum Zwickau e.V.

Open Mind Training  2018


Am 27.12.2018 wurde es  im Kampfkunstzentrum  wieder sportlich. Die Ninjutsuabteilung hat Sportler aus allen unseren Abteilungen zum 2.  „Open Mind“ Training eingeladen. Schon 2017 erfreute sich dieses Seminar großer Beliebtheit.  Es war wieder offen für alle Kampfküste bzw. Kampfsportarten. 19 Sportlerinnen und Sportler  waren der Einladung gefolgt und sahen einer interessanten Herausforderung entgegen. Nach intensiver Aufwärmung, ging es an die Schulung von Abwehrtechniken gegen reale  Angriffssituationen. Die gezeigten Basistechniken stammten wieder aus verschiedenen Kampfkünsten. Seminarleiter  Sven Gutknecht vermittelte den Teilnehmern die z.T. abgewandelten bzw. angepassten Griffe und Würfe. Die  Anpassung der Techniken an die jeweilige Situation hat allen gezeigt, welche Flexibilität in der  Selbstverteidigung  möglich ist. Diese Schulung bot uns die schöne Möglichkeit, unser Wissen zu vertiefen und unsere Fertigkeiten zu verfeinern. Wir danken Sven Gutknecht und seinem Trainerteam für die Organisation dieser Veranstaltung. Es hat uns allen viel Spaß gemacht!

Nach Beendigung des Trainings gab es wieder eine Stärkung in gegrillter Form.
Da auch dieses Training wieder so viel Zuspruch fand, werden wir versuchen, es als festen Bestandteil unseres Vereinsjahres zu etablieren.

Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit


Eine besondere Ehre wurde unserer Tai Chi Chuan Abteilung am Montag dem 17.09.2018 zu teil. Ein Abschnitt des Trainings wurde von Lina Tong-Hupfer, einer in China ausgebildeten Qigong Lehrerin gestaltet.

https://www.westsachsen.tv/chinesische-qigonglehrerin-trainiert-in-zwickau/?fbclid=IwAR2E8lMxtVDvXXiZ9x5y9HN52rn2jZdTiSOSI4SWjIuvuRnMkYj2J-2dn0g



Eine Weiterbildungsreise nach Japan brachte große Erfolge für Sportler des Kampfkunstzentrum Zwickau e.V.

https://www.freiepresse.de/sport/lokalsport/zwickau/zwickauer-kampfsportler-lernen-beim-grossmeister-in-japan-artikel10355062?fbclid=IwAR1j3RA9CT4bx84Ydc6L8QCVO1ZDm-WdJwi6EbbN_xs4gOFqm4qTAIPZkKM

Unser Trainingslager 2018 an der Talsperre Pöhl

Bei schönem Wetter kann jeder zelten – mit diesen Worten lässt sich unser diesjähriges Trainingslager wohl am besten beschreiben. Genau von Freitag bis zum Sonntag hatte sich das Wetter von Sommer auf Herbst umgestellt. Es gab viel Regen und Wind, aber wenig Temperatur. Davon lassen sich aber echte Kampfkünstler nicht abschrecken. 39 Sportler und deren Begleiter hatten sich mit ihren Zelten und Wohnwagen auf dem Zeltplatz Gunzenberg eingefunden.  Sicherlich mussten wir uns wärmer anziehen, aber das tat dem Spaß beim gemeinsamen Zelten keinen Abbruch. Leider waren wir aus Sicherheitsgründen gezwungen, die Gürtelprüfungen abzusagen. Die Sprünge und Würfe die bei der Prüfung abverlangt werden, wären nicht sicher ausführbar gewesen. Dafür war die Sportwiese, durch die Nässe, einfach zu glatt. Die Sicherheit unserer Sportler und Sportlerinnen geht einfach über alles. Aber keine Sorge, die Prüfungen werden nächste Woche nachgeholt. Wie war die nun freie Zeit auszufüllen? Da waren unsere Trainer recht erfinderisch. In den Regenpausen gab es viele kleine Trainingseinheiten. Kam es wieder nass von oben, wurde im Sportplatz eigenen überdachten Pavillon weiter trainiert und weiter gelacht. Wenn der Regenschauer vorbei war, ging es wieder auf die Wiese. So wurde es nie langweilig. Ein anderer Teil von uns ging in den Kletterpark und schaute sich die Pöhl von oben an. Es war also dafür gesorgt, dass niemandem langweilig wurde. Da ein Lagerfeuer aus „wassertechnischen“ Gründen nicht möglich war, ging es am Abend zum WM schauen. Der Sieg unserer Nationalmannschaft begeisterte alle und so hatten wir noch einen schönen Höhepunkt am Samstagabend. Alles im allem kann man sagen, dass dieses Zeltlager ein schöne Erfahrung war. Der Zusammenhalt und die Freundschaft in unserem Verein hat uns ein schönes Trainingslager erleben lassen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Besucher die uns diese Zeltlager ermöglicht haben. Danke an die Organisatoren, unsere Trainer und besonders an unsere tolle Küchencrew. Wir hatten viel Spaß und freuen uns nun auf die folgenende Urlaubs- und Ferienzeit.
Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit

Unser Trainingslager 2018

https://www.youtube.com/watch?v=lV2eEO4rr-M

Karate / Medaillenregen für das Kampfkunstzentrum Zwickau
/ Erfolgreiche Teilnahme an den Vogtlandspielen in Reichenbach

Am Samstag dem 09.06.2018 fanden in Reichenbach die Vogtlandspiele in den Sommersportarten statt. Im Rahmen dieses aller zwei Jahre ausgetragenen Wettbewerbes, richtete der Verein „Karate Welt Reichenbach“ den Karateausscheid aus.
Die Attraktivität dieser Veranstaltung zeigte sich daran, dass neben den ca. 100 Teilnehmern aus Sachsen, Bayern und Thüringen auch Vertreter des vogtländischen KSB sowie der Präsident vom Sächsischen Karate Bund, Thomas Hagemann, anwesend waren.
Mit vier Sportlern ging die Karateabteilung des Kampfkunstzentrums Zwickau an den Start. Als Wettkampneulinge mussten sich Til Keim (U14) und Seva Kovpak (U9) der Konkurrenz stellen.
Das erste Achtungszeichen setzte Til, der in der Disziplin Kata nach 2 Siegen knapp in der Trostrunde um Platz drei scheiterte. Seva gelang es sogar, in seinen beiden Disziplinen in die Medaillenränge zu kommen. Im Formenlauf (Kata) sicherte er sich den 1. Platz und im Freikampf (Kumite) den 3. Platz.
Damit übertrafen beide Sportler die Erwartungen des Trainers.
Auch für die wettkampferfahrenen Karateka, Florian Röhner und Etien Yukiko Siegel,  sollte der Wettkampftag sehr erfolgreich verlaufen.
Neben Starts in ihren Altersgruppen, durften sie auch in der nächsthöheren Kategorie und bei Mixed-Disziplinen gemeldet werden. Trainer Andreas Hermann nutzte diese Möglichkeit, um vor den wettkampffreien Sommermonaten noch einen besonderen Belastungsimpuls zu setzen.
Florian, der nach längerer Wettkampfpause wieder ein Turnier bestritt, fand schnell zu alter Form zurück. Neben dem Sieg in Kata U18, errang er zudem einen unerwarteten zweiten Platz in der Kata U18 mix.
Etien Yukiko Siegel, die letzte Woche bei der Deutschen Karate Meisterschaft in Erfurt zwar keine Platzierung erreichte, dort aber mit guten Leistungen aufwartete, konnte in Reichenbach ihrer Favoritenrolle gerecht werden.        
Neben ihren ungefährdeten Siegen in der U16 (Kata und Kumite), verbuchte sie auch in der höheren Altersklasse  weitere Platzierungen. Besonderen Wert hatte dabei das vereinsinterne Finale im Kumite U18 mix, welches zwischen Florian Röhner und ihr ausgetragen wurde. Nach einer spannenden Endphase, in der jeder noch den Kampf für sich entscheiden konnte, punktete Etien mit einer Fußtechnik zum Kopf und gewann 7 : 5. Damit hatte sie an diesem Wettkampftag alle Kumitebegegnungen für sich entschieden.

Platzierungen Kampfkunstzentrum Zwickau:
Seva Kovpak (U9 mix: 1. Kata, 3. Kumite); Til Keim (U14 m: 4. Kata) Etien Yukiko Siegel (U14+16 w:1. Kumite, U16 w: 1. Kata, 1. Kumite, U18 w: 3. Kata,Allkategorie: 2. Kata, U18 mix: 1. Kumite, 3. Kata); Florian Röhner (U18 m: 1. Kata,U18 mix: 2. Kata, 2. Kumite)
Text: Andreas Hermann

Hapkido Gürtelprüfung am 16.05.2018

Am gestrigen Mittwoch stand eine Gürtelprüfung der Hapkido Abteilung unseres Kampfkunstzentrums auf dem Programm.
Intensiv hatten alle Teilnehmer in den Wochen zuvor verschiedenen Fall-, Tritt-, Ausweich- und Selbstverteidigungstechniken geübt und präsentierten diese erfolgreich den Prüfern Tim Schnabel (2.DAN) und Torsten Scharf (1.DAN).
Um 17 Uhr begann die Prüfung. Zunächst mit den Wiederholungstechniken, bei denen die Tritte und Selbstverteidigungstechniken aus den zuvor bestandenen Gürteln stichpunktartig abgefragt wurden. Auch die Theorie kam nicht zu kurz. Das Wissen um die richtigen koreanischen Begriffe, Bezeichnungen und Namen waren ein wichtiger Teil der Prüfung.
Diese Prüfung verdeutlichte sehr gut, daß Hapkido zur Selbstverteidigung für Kinder, Frauen und Männer jeden Alters sehr gut geeignet ist.
Die Prüfung zum 8. Kup haben Willi S. und Alexander G. bestanden. Dabei hat Alexander durch hervorragende Leistungen den 9.Kup übersprungen und durfte eine Doppelprüfung ablegen. Der gelb-grüne Gürtel (7.Kup) darf nun von Maja B. getragen werden. Patrik F. erreichte den roten Gurt (2.Kup) mit super Leistungen.
Wir gratulieren allen zu ihrem Erfolg. Klasse gemacht!
Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit

Heute war es wieder so weit....(15.05.2018)

Seit vielen Jahren kommen Schüler aus den 7. und 8. Klassen des Clara-Wieck-Gymnasiums zu ihrem Schulsporttag zu mir in die Trainingsräume des Kampfkunstzentrum Zwickau e.V. in die Brunnenstraße 17-19 und üben Selbstverteidigung.
Heute waren es in drei Durchgängen über 70 Schüler, die viel Spaß hatten und auch ordentlich fertig danach waren.
Ich bin seit über 20 Jahren Taekwondo ? Trainer und es macht mir immer noch so viel Freude andere zu trainieren wie am ersten Tag ??
Das Leben ist schön
Wir haben es geschafft!
Text: Jens Juraschka

Wir haben gewonnen!

Wie die Sparkasse Zwickau soeben (14.05.2018) bekannt gab, haben wir den 8. Platz belegt. Nun kann sich unser Verein über den Gewinn von 900€ freuen.
Wir möchten allen danken, die für uns gestimmt haben. Ihr seid spitze! Ein ganz großes Dankeschön geht an Martin. Er hat viel seiner Freizeit investiert, um unser Video zu erstellen.
Vielen Dank Martin!
Danke auch an die Sparkasse für diese schöne Aktion.
Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit

KARATE

Leipzig Open als Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt
Zwei Silbermedaillen für Etien Yukiko Siegel vom Kampfkunstzentrum Zwickau e.V.

Am vergangenen Wochenende fanden die 2. Leipzig Open statt. Unter den ca. 600 Startern des international besetzten Karateturniers befand sich auch Etien Yukiko Siegel vom Kampfkunstzentrum Zwickau e.V.
Die Teilnahme an diesem Wettkampf diente vor allem zur Vorbereitung auf die im Juni stattfindende Deutsche Meisterschaft der Jugend in Erfurt. Für den nationalen Ausscheid hatte sich Etien Y. Siegel bereits im Februar mit dem Landesmeistertitel qualifiziert.
Zu den Leipzig Open wollte die 13-jährige weitere Wettkampferfahrung sammeln und ihren Leistungsstand im Vergleich zu anderen Karateka einschätzen können.
Umso erfreulicher war es, dass Etien Yukiko Siegel mit zwei Silbermedaillen an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen konnte. Ein Selbstläufer war das Erreichen der Podestplätze nicht. Starter aus zehn Ländern gaben dem Turnier nicht nur ein internationales Flair sondern auch ein ausgesprochen hohes Leistungsniveau.
Wie bereits im Vorjahr, startete sie im Freikampf (Kumite +49kg) und Formenlauf (Kata). In beiden Disziplinen überzeugte sie mit präzisen Techniken und einem ausgeprägten Kampfgeist. Nach mehreren Runden verbuchte sie im Formenlauf einen zweiten Platz. Im Kumite freute sich Heimtrainer Andreas Hermann besonders über den Halbfinalkampf gegen Johanna Seidel (Kimura Karate Eberswalde e.V.). Hier lag die Wildenfelserin zunächst mit einer Technikwertung zurück. Davon unbeeindruckt, kämpfte sie sich mit konsequent ausgeführten Hand- und Fußtechniken einen 5:1-Sieg heraus. Im anschließenden Finale traf sie auf eine Kämpferin aus Malta. Nach einer spannenden Anfangsphase, in der sich beide Kämpferinnen nichts schenkten, ging die Malteserin mit 1:0 in Führung. Da nur noch wenig Kampfzeit verblieb, musste Etien Yukiko Siegel alles auf eine Karte setzen. Kämpferisch überzeugend, konnte sie jedoch zwei Kontertechniken ihrer Gegnerin nicht verhindern und unterlag letztlich 0:4.
Obwohl sie mit ihrem Abschneiden nicht unzufrieden war, setzte sich die Wildenfelserin nach der Siegerehrung selbst das Ziel, den 1. Platz zu den Leipzig Open 2019 zu erringen.
(Text: Andreas Hermann)

Hapkido Schulung in Moosburg


Am 15.04.2018 fuhren drei unserer Hapkidosportler zum Lehrgang bei der SG Moosburg. Diese waren Patrik Franke, Alexander Graupner und Ronny Horn. Weitere Teilnehmer kamen von Vereinen aus Moosburg, Stuttgart und Ingolstadt. Als Referenten hatten Sven Mahl (4. Dan Hapkido) und Georg Stolzenberg (4. Dan Hapkido) zur dieser Schulung eingeladen. In diesem Training wurden neben grundlegende Basistechniken, auch umfangreiche Kontertechniken für Fortgeschrittene geschult.
Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit

Frühjahrsputz im Kampfkunstzentrum


Am 07.04.2018 haben wir unter Leitung von Sven Gutknecht, einen großen Arbeitseinsatz in unseren Vereinsräumen absolviert. 14 Sportler unserer Ninjutsuabteilung hatten 12 Stunden ihrer Freizeit investiert, um den linken Trainingsraum und die Umkleidekabinen auf vordermann zu bringen. Die Umkleideräume und Duschen sind mit Bürsten, Dampfreiniger und viel Muskelkraft gesäubert worden. Der Trainingsraum bekam eine komplette Grundreiningung mit neuer Aufteilung und neuer Wandfarbe. Die Fenster wurden gestrichen und unser Kamidana (jap. 神棚)(Schrein) hat nun ein neues und sehr schönes Aussehen. Als Neuerung sind zwei detailgetreue Nachbauten von originalen Samurairüstungen aufgestellt worden. Sie geben dem großartigen Schrein zusätzlich ein sehr würdevolles und ehrfürchtiges Aussehen. Wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken. Deshalb : Respekt und vielen, vielen Dank! Es ist sehr schön geworden.
Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit

„Open Mind“ Training am 29.12.2017

Zum Jahresabschluss wurde es bei uns im Verein noch einmal sportlich. Die Ninjutsuabteilung hat Sportler aus allen unseren Abteilungen zu einem „Open Mind“ Training eingeladen. Es war also offen für alle Kampfküste bzw. Kampfsportarten. Nach 20 Minuten intensiver Aufwärmung, ging es an das Üben von Techniken zur Abwehr realer Angriffssituationen. Die gezeigten Basistechniken stammten aus verschiedenen Kampfkünsten. Diese wurden vom Kursleiter Sven Gutknecht gezeigt, geschult und z.T. auch abgewandelt. Diese Anpassung der Techniken an die jeweilige Situation sollte zeigen, welche Flexibilität in der Anwendung von verschiedenen Griffen und Würfen möglich ist. Die 25 anwesenden Sportlerinnen und Sportler waren begeistert von der Vielfalt der Optionen, welche diese Selbstverteidigungsform bietet. Nach Beendigung des Trainings gab es natürlich noch eine Stärkung in gegrillter Form.
Da dieses Training so viel Zuspruch fand, werden wir es wahrscheinlich dieses Jahr wiederholen. Wir freuen uns schon.
Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit


Gürtelprüfung und Tag der offenen Tür

Am 16.12.2017 war es soweit. Unser Verein öffnete seine Türen um Interessierte hinter die "Kulissen" schauen zu lassen. Um das Ganze mit "Action" zu erfüllen, fanden die Gürtelprüfungen im Taekwondo und Allkampf aller Altersklassen statt. Für die weihnachtliche Verköstigung war mit Pfefferkuchen und Schokolade gesorgt.
Unser Prüfer Jens Juraschka, die anwesenden Trainer und Abteilungsleiter verlangten den Prüflingen Höchstleistungen ab. Bei Techniken der Selbstverteidigung und beim Formenlauf konnten alle zeigen was sie gelernt haben. So manch eine/r kam an ihre/seine Grenzen. Durch die Anfeuerung der anwesenden Zuschauer und motivierende Worte der Trainer, wuchs so manche/r über sich hinaus und überwand diese Grenzen. Es war schön zu sehen, zu welchen Leistungen einige Prüflinge in der Lage sind. Sicherlich waren einige über sich selbst erstaunt. Aber so soll es sein. Macht weiter so!
Selbstverständlich gab es neben großem Lob auch Kritik an einzelnen Leistungen zu hören. Diese ist natürlich nicht zur Demotivation, sondern als Hilfe zur Fehlererkennung gedacht.
Der Lohn der Strapazen war eine bestandene Prüfung.
Wir gratulieren allen zu Ihren Leistungen. Ihr seid spitze!
Ein großes Dankeschön geht auch an die anwesenden Eltern, Großeltern und Gäste. Durch ihre Anwesenheit und ihren motivierenden Applaus, haben sie so manche Leistung überhaupt erst möglich gemacht.
Text: Jörg Brockmann/Öffentlichkeitsarbeit


Der "Blick" vom 23.12.2017

25659812 1549679511746966 180429202309714458 n

Unser Youtubekanal:

https://www.youtube.com/channel/UCo0RqMsx0R5ASF0nYApbfAw

Gürtelprüfung bei Bilderbuchwetter

Traditionell fand am letzten Wochenende vor den Sommerferien unser Trainingslager statt. Vom 16.6. bis zum 18.06.2017 hatten wir unsere Zelte auf dem Campingplatz Gunzenberg an der Talsperre Pöhl aufgebaut. 65 Teilnehmer zählte unsere Campergemeinschaft. Der Freitag stand im Zeichen des Aufbaus. Ab 17 Uhr wurden ca. 20 Zelte errichtet und 8 Wohnwagen eingeparkt. Es konnte also losgehen. Der Abend bestand dann aus Spiel und Spaß. Auch einige kurze Trainingseinheiten wurden durchgeführt. So kam der Samstag. Nach einer ebenso traditionellen kurzen Nacht und einem guten Frühstück, stand das Training auf dem Plan. Im Allkampf und Taekwondo wurden Techniken und der Formenlauf intensiv geübt. Schließlich stand am Nachmittag die Prüfung an. So verging der Vormittag. Nach der Mittagsruhe ging es los. Bei schönstem Frühsommerwetter begann die Gürtelprüfung für alle Graduierungen im Taekwondo und Allkampf. Auf dem Sportplatz stellten sich 38 Prüflinge der Herausforderung. Hebel, Würfe, der Formenlauf und vieles mehr wurde vom Prüfer Jens Juraschka abverlangt. Es war für einige nicht einfach den hohen Anforderungen anfangs gerecht zu werden. Aber alle kämpften bis zu letzten, gaben ihr Bestes und noch einiges mehr. Niemand gab sich geschlagen und so war der Erfolg sicher. Prüfung bestanden und den neuen Gürtel in Empfang genommen! Der Applaus der anwesenden Eltern und Freunde machte stolz und zufrieden. Auch von uns: Herzlichen Glückwunsch!!! Der Abend klang aus mit Toben, Baden und Fußball. Unser Lagerfeuer musste wegen der Trockenheit leider ausfallen. Am Sonntag gab es die Wahl zwischen Kletterwald, baden oder mit dem Boot paddeln gehen. Für jeden war was dabei.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Helfern, Organisatoren, Eltern, Begleiter und Freunde bedanken. Ein großes Dankeschön geht an alle Trainer und unseren Vereinsvorsitzenden und Prüfer Jens Juraschka. Ohne euch hätte es diese Erfolge nicht gegeben. Ganz besonders wichtig ist die Verpflegung. Im Küchenzelt werkelten viele fleißige Hände um eine perfekte Verpflegung aller Teilnehmer sicherzustellen. Vielen Dank! Fotos folgen...

Nach dem Zeltlager ist vor dem Zeltlager. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

KARATE

Vereinsturnier und Gürtelprüfungen im Kampfkunstzentrum Zwickau

Die Nachwuchsarbeit wird im Kampfkunstzentrum Zwickau großgeschrieben. Als besonderes Highlight veranstaltete die Karateabteilung deshalb für ihre Kinder ein Vereinsturnier mit anschließender Gürtelprüfung.

Bereits um 8.30 Uhr fanden sich die knapp 20 Teilnehmer in den Vereinsräumen ein, um nach einer kurzen aber intensiven Erwärmung mit der Disziplin Kata (Formenlauf) zu starten.

Da es für die meisten der erste Wettkampf war, konnte man die Aufregung förmlich spüren.

Umso erfreulicher war es, wie konzentriert und motiviert bereits in der ersten Disziplin (Kata/Formenlauf) agiert wurde.

Die Wettkampfstimmung erreichte mit dem Start der Kumite-Runden (Zweikampf) ein neues Niveau.

Mit dem Modus „Jeder gegen Jeden“, konnten alle Teilnehmer in ihren Gruppen genügend Erfahrung sammeln.

Viele gute Techniken wurden gezeigt und erfolgreich „ins Ziel“ gebracht. Besonders begeistert war Trainer Andreas Hermann davon, dass die Schützlinge seine Hinweise und Tipps gleich versuchten umzusetzen.

So begannen etliche der Mädchen und Jungen gezielt die Kombinationen anzuwenden, die sie im Training gelernt haben. Auch erstes taktisches Verhalten und jede Menge Kampfgeist waren zu erkennen. Hier fielen besonders Saré Wicke und Sophia Jäschke positiv auf.

In ihren Altersklassen setzten sich mit jeweils zwei ersten Plätzen Laura Schmiedel (AK 12/13), Maja Lehmann (AK 9/10) und Benjamin Reime (AK 8/9) souverän gegen ihre Konkurrenz durch.

Nach einer kurzen Mittagspause und der Siegerehrung folgten dann die Gürtelprüfungen.

Auf diesen Höhepunkt fieberten viele der kleinen Karatekas bereits seit Wochen hin.

Letztlich konnte durch die erbrachten Leistungen jedem Teilnehmer die neue Gürtelstufe zuerkannt werden.

Das dieser lange Karate-Tag (15.30 Uhr Ende) ein voller Erfolg war, konnte das Organisations-Team der Karateabteilung an den strahlenden Gesichtern der Jungen und Mädchen sehen.

Text/Foto: Andreas Hermann

k 20220319 132625

---



Taekwondo

Unsere Crossener Taekwondoabteilung trainert ab sofort jeden Donnerstag von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr.


KARATE


k DSCN3896
Erstes E-Turnier vom Kampfkunstzentrum Zwickau ein voller Erfolg

Nachdem durch Corona jeglicher Wettkampfbetrieb zum Erliegen gekommen ist, schrieb die Karateabteilung vom Kampfkunstzentrum Zwickau vor Kurzem ein sogenanntes E-Turnier aus.
Ursprünglich war es lediglich nur für seine eigenen Mitglieder als Motivation gedacht, weiterhin effektiv und zielgerichtet zu trainieren.
Durch die Veröffentlichung in der „Freien Presse“ darauf aufmerksam geworden, fragte der Karateverein „Takeda“ Auerbach/Vogtland bei den Zwickauern nach, ob eine Teilnahme am E-Turnier möglich sei.
Gerne lud man die Vogtländer mit ein, wertete es diesen Wettkampf doch für die rund zwanzig Starter aus dem Kinder- und Jugendbereich auf.
Das Besondere an einem E-Turnier ist, dass die Sportler und Sportlerinnen von ihren Aktivitäten Videoclips aufnehmen müssen und diese dann in einem vorgegebenem Zeitfenster dem Kampfgericht online zusenden. Auch ist die Wahl des „Wettkampfortes“ frei. Ob im eigenen Garten oder im Haus konnte selbst entschieden werden. Ein direktes Aufeinandertreffen der Teilnehmer gibt es also nicht.
Zudem kann jeder Teilnehmer solange üben, bis er der Meinung ist, dass der eingesendete Beitrag seine beste Leistung zeigt. Ohne ein intensiveres Training direkt einzufordern, wollte der Organisator des Turniers, Andreas Hermann, genau diesen Effekt erreichen.
Viele Eltern und Teilnehmer gaben ein entsprechend positives Feedback und sprachen davon, wie ehrgeizig und intensiv sich die Mädchen und Jungen den einzelnen Disziplinen zugewandt haben.
Das 1. E-Turnier vom KKZ Zwickau verlief über knapp drei Wochen.
Begonnen wurde in Woche eins mit dem Formenlaufen (Kata), gefolgt von Kumite-Performance in Woche zwei. Hier mussten die Karatekas eine Minute schnellstmöglich, präzise und verschiedene Techniken an einem Sandsack o.ä. ausführen.
Den größten Aufwand brachte der Fitness-6-Kampf in der dritten Woche mit sich. Täglich war entweder eine klassische Kraftübung wie Rumpfbeuge oder Geschicklichkeit (8ter-Lauf) und Ausdauer (Military-Liegestütze) gefragt.
Die Platzierungen:

Kata: 1. Nils Neumann (AE), 2. Laura Schmiedel (Z), Matthias Schmiedel (Z), 3. Artur Schröpfer (Z), Rudi Königs (AE)

Kumite-Performance: 1. Elias Seidler(Z), 2. Artur Schröpfer (Z), 3. Luiza Sargsian (AE)

Fitness-6-Kampf: 1. Adela Michalikova (AE), 2. Adam Michalik (AE), 3. Levi Tomaschewski (AE)

Gesamtwertung: 1. Artur Schröpfer (Z), 2. Elias Seidler (Z), 3. Levi Tomaschewski (AE)

Foto: Siegerehrung Gesamtwertung (v.l.n.r. Elias Seidler, Andreas Hermann (hi.), Artur Schröpfer, Levi Tomaschewski)

---


KARATE

Online-Training beim Kampfkunstzentrum Zwickau e.V.

2020 03 13 Online Training Laura und Matthias II

Karatebegeisterte Familie bleibt auch im Lockdown dem Sport treu - Matthias Schmiedel und Tochter Laura sind begeisterte Karateka.

Auf ihrer Suche nach einem passenden Angebot, fanden die Werdauer mit dem Kampfkunstzentrum Zwickau e.V. einen Verein, der ihren Vorstellungen entspricht.

„Wir haben einen Verein gesucht, wo wir gemeinsam als Familie trainieren können, also alle Altersklassen gemeinsam. Außerdem wollten wir gern mehr Zeit gemeinsam als Familie verbringen und eine Abwechslung zum Alltag schaffen.“, sagt Matthias Schmiedel.

Im Mai 2020 traten sie nach einem Probetraining der Karateabteilung bei und gehören seitdem zum festen Kern der Trainingsgruppe. Ihre Trainingsbereitschaft und das große Interesse am Karate, lassen die Trainer Andreas Hermann und Sven Fritsche Anerkennung zollen.

Selbst zu Zeiten des Lockdowns, trainieren Papa und Tochter regelmäßig zu den Online-Angeboten des Vereins mit. Jede Woche treffen sich dann die Beiden mit den anderen Karatekas per Laptop, um in den heimischen vier Wänden zu schwitzen.

Um die Trainingseinheiten abwechslungsreich zu machen und die fehlenden Trainingspartner zumindest „optisch zu ersetzen“, kommen dann auch schon mal an Tisch oder Stuhl gebundene Stöcke zum Einsatz.

Nach den jeweils ca. anderthalbstündigen Einheiten geben Matthias und Laura oft noch ein Feedback an die Trainer. Dann wird darüber kommuniziert, was geklappt hat oder wo es Probleme gab.

Für die Trainer sind solche engagierten Sportler natürlich eine Motivation, auch unter den Beschränkungen des Lockdowns, Trainingsangebote zu unterbreiten.

Trainer A. Hermann: „Mit welchem Trainingszustand man nach dem Lockdown wieder ins reale Vereinstraining einsteigt, entscheidet jeder selbst. Als Trainer gibst du die Richtung vor. Bewegen muss man sich letztlich selbst.“

Matthias und Laura Schmiedel stehen auf alle Fälle schon in den Startlöchern, um sich wieder in den Trainingsräumen in der Brunnenstraße mit den anderen Karatekas auszupowern.

Bis dahin heißt es aber: „Laptop an und selbst bewegen.“

Text: Andreas Hermann Fotos: Matthias Schmiedel


---

Was ist Tai Chi Chuan und warum bieten wir dieses Training an?

Leichte und natürliche Bewegungen werden nach bestimmten Prinzipien aneinander gereiht. Man bewegt sich fließend und in Schrittfolgen nach dieser alten Bewegungskunst aus China.
Nach einiger Zeit des regelmäßigen Übens, wirkt sich Tai Chi Chuan nachweißlich unterstützend auf die Gesundheit aus.
Ihr Körper wird beweglicher, die Körperwahrnehmung und Haltung verbessern sich. Auch sind positive Einflüsse auf die Atmung zu verzeichnen.
Tai Chi Chuan trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei, macht Spaß und gibt den Trainierenden Kraft für den Alltag.
Verspannungen lösen sich und Körper und Geist beginnen in harmonischer Weise miteinander zu arbeiten. Gleichzeitig verbessern sich alle Funktionen im Körper.
---

KARATE

Wettkampfgruppe ins Leben gerufen

Seit einigen Wochen hat die Karateabteilung vom Kampfkunstzentrum Zwickau eine neue Trainingseinheit im Angebot.

Nach Anfragen von Mitgliedern, ob die Möglichkeit besteht, an Wettkämpfen teilnehmen zu können,  strukturierte Trainer Andreas Hermann die Trainingszeiten so um, dass es nun neben dem klassischen Karatetraining auch eine Einheit für Wettkampfkarate gibt.

Die Begeisterung und das hohe Engagement der ca. 15 Teilnehmer zeigen, dass die Entscheidung zum neuen Trainingsbestandteil richtig war.

Einige Kinder lassen bereits ein erstaunliches Können erkennen, was die Ausführung der Fuß- und Handtechniken betrifft. Anfang Februar 2021 wird es dann eine erste Feuertaufe im Wettkampfgeschehen geben. Im Rahmen der Sächsischen Landesmeisterschaft gibt es für den Nachwuchs ein B-Turnier. Für den Trainer ist ein ausgegebenes Ziel, von der wettkampfinteressierten Gruppe ca. 5 Kinder zum Turnier mitnehmen zu können.

Bis dahin werden die „Minis“ noch fleißig trainieren müssen, um erfolgreich abschneiden zu können.  Einen ersten Eindruck von einem Karate-Turnier können sie sich bereits kommende Woche (KW41) als Zuschauer bei den Chemnitz Open holen. Mit Seva Kovpak (U12)und Etien Yukiko Siegel (U18) können sie dann auch zwei erfahrenen Wettkämpfern des Kampfkunstzentrums Zwickau zusehen und sie anfeuern.

Text und Foto: Andreas Hermann

 

   k DSCN3827            Teilnehmer der neuen Wettkampfgruppe
---


Erfolgreiche Teilnahme bei der Int. Harzmeisterschaft

Ilsenburg            Am Samstag fand in Ilsenburg/Harz die Internationale Harzmeisterschaft statt. Unter die ca. 650 Starter reihten sich vom Zwickauer Kampfkunstzentrum Seva Kovpak und Etien Yukiko Siegel ein. Während die 14jährige bereits auf vielen Meisterschaften angetreten ist, war es für Seva Kovpak die erste Teilnahme an einer großen Meisterschaft.              Umso erfreulicher war sein gutes Abschneiden an diesem Tag. Bereits in der ersten Disziplin, dem Formenlaufen (Kata), setzte er sich in einem Starterfeld von 16 Karateka Runde um Runde gegen seine Kontrahenten durch und erreichte das Finale. Auch wenn es in dieser Runde leider nicht zum Sieg reichte, ist die Silbermedaille ein toller Erfolg.                               Im Kumite (Einzel U10)  setzte der Zwickauer in den ersten beiden Kämpfen Achtungszeichen, musste sich dann aber einem Kämpfer aus der Ukraine nach einstimmiger Kampfrichterentscheidung geschlagen geben.                                                                                                                                                        
Für Seva gab es an diesem langen Wettkampftag aber noch eine dritte Disziplin. Da der befreundete Karateverein“ Bushido Stollberg“  im Vorfeld der Meisterschaft für die Teamwettbewerbe (je 3 Kämpfer) noch einen Starter suchte, sprang er als dritter Mann dafür ein. Mit der Stollberger Mannschaft schaffte er es nach erfolgreichen Vorrunden ins Finale. Gegen das U10-Team aus Kassel zogen sie zwar den Kürzeren, konnten sich aber über Platz zwei freuen.

Etien Yukiko Siegel belegte bei diesem Turnier jeweils den dritten Platz im Kumite U16 +54kg und U16 open.

Text: Andreas Hermann
---

Etien Yukiko Siegel ist Brandenburgische Landesmeisterin

Brandenburg     Am vergangenen Wochenende (14.09.2019)fand in Brandenburg an der Havel, die Offene Landesmeisterschaft des gleichnamigen Bundeslandes statt. Eine Spitzenleistung lieferte bei diesem Turnier Etien Yukiko Siegel vom Kampfkunstzentrum Zwickau ab. Sie konnte alle ihre Kämpfe in der U16 Kumite +54kg für sich entscheiden.

Auch ein kurzfristig vom Ausrichter vorgenommener Wechsel der Kampfansetzungen, der im Halbfinale zu einer Begegnung mit einer Kämpferin vom Landeskader Brandenburg führte, brachte die Sächsin nicht aus dem Konzept.

Mental sehr gut eingestellt, setzte sie sich in diesem Kampf gegen Melanie Stern (Karate Dojo Senftenberg)souverän mit 5:0 durch.

Mit Charleene Tsoucalas (Nikko Dojo Woltersdorf) wartete dann im Finale um den Landesmeistertitel  eine starke und international erfahrene Gegnerin auf sie.

Der zwischenzeitliche Rückstand von 0:3 war daher nicht überraschend. Etien Yukiko Siegel ließ sich davon nicht beirren und setzte konzentriert ihre Taktik um. Nachdem sie zunächst aus der Defensive mit einem blitzschnellen Halbkreisfußtritt punktete und zum 2:3 aufschloss, wurde ihre Gegnerin nervös. 15 Sekunden vor dem Schlussgong nutzte Etien Yukiko Siegel eine Lücke in der Deckung der Woltersdorferin und brachte eine weitere Fußtechnik wirkungsvoll ins Ziel. Mit 5:3 gingen damit das Finale und somit auch der Landesmeistertitel nach Sachsen.

Text: Andreas Hermann
---


KARATE

Licht und Schatten beim Saisonauftak
3.Platz in der U18 bei den 7. Eichsfeld Open

Bei den 7. Eichsfeld Karate Open startete auch Etien Yukiko Siegel vom Kampfkunstzentrum Zwickau.

Für die 14-jährige war dieses Turnier der Start in die neue Wettkampfsaison 2019/2020.

In Thüringer Heiligenstadt kamen am Wochenende ca. 500 Starter zusammen, um sich nach der Sommerpause der Konkurrenz zu stellen.

Etien Yukio Siegel trat neben ihrer Altersklasse, der U16, auch in der U18 an.

Durch eine Verschiebung im Zeitplan wurde die U18 vorgezogen. Hochmotiviert gelang ein Einstieg nach Maß. Gegen eine Kämpferin* vom „Musashi“ Weimar setzte Etien alle Vorgaben des Trainers souverän um. Für den Endstand von 6:3 sowie die Art ihres Kämpfens zollte selbst der gegnerische Coach Anerkennung.

Im nachfolgenden Kampf war die Gegnerin keine Geringere als die Deutsche Meisterin**. Trotz kämpferischen Engagements unterlag Etien Yukiko Siegel deutlich mit 0:6.

In der Trostrunde um Platz drei musste sich die Westsächsin nunmehr einer Athletin aus Dresden*** stellen. Konzentriert und mit absolutem Siegeswillen, punktete Etien Yukiko Siegel  gleich zu Beginn des Kampfes mit mehreren Fußtechniken. Ein ungefährdeter Sieg (8:1)brachte somit die Bronzemedaille ein.

So gut es in der höheren Altersklasse gelaufen ist, so enttäuschend verlief die Kategorie in der U16.

Obwohl berechtigte Chancen auf ein gutes Abschneiden bestanden, schied Etien Yukiko Siegel nach den Kräfte zehrenden Kämpfen in der U18 bereits in der ersten Runde gegen eine taktisch gut eingestellte Gegnerin aus Erfurt**** aus.

 

* Anika Wimmer, Musashi Weimar

** Amelie Lücke, Ken Budo Heiligenstadt

*** Alina Entz, Dresdner Karate Team

**** Selina Große, Karate Dojo Chikara-Club Erfurt

Text: Andreas Hermann

Dankeschön an unsere Taekwondotrainer

WhatsApp Image 2019 04 17 at 22.01.54

Seid Anfang Januar 2019 haben Sybille und Simon kommissarisch die Leitung unserer Taekwondoabteilung übernommen. Besonders die Eltern unserer Taekwondokinder sind dafür überaus dankbar. Den nachfolgenen Worten von Kathrin Günther, können wir uns nur anschließen. Im Namen des Vorstandes und des ganzen Vereins bedanke ich mich bei beiden für ihren Einsatz und ihr Engagement.
Nun lassen wir Kathrin zu Wort kommen:
"Heute haben wir, die Eltern der Taekwondo Kinder, Sybille und Simon mit einem Dankeschön überrascht. Sie trainieren seit vier Monaten unsere Kinder. Ganz selbstverständlich in ihrer Freizeit, obwohl sie bestimmt mit Schule und Prüfungen eine Menge um die Ohren haben. Das war es uns wert, ihnen zwischendurch mal ein kleines Dankeschön zu überreichen, denn sie haben es mit den Kids bestimmt nicht immer leicht. Wir hoffen beide haben Spaß mit ihren Gutscheinen und können sie verwenden. Vielen Dank noch einmal an die beiden."
Text© Kathrin Günther und Jörg Brockmann (Öffentlichkeitsarbeit)
Foto© Thomas Schubert


---

Eine Weiterbildungsreise nach Japan brachte große Erfolge für Sportler des Kampfkunstzentrum Zwickau e.V.

Vom 08.10.2018 bis 21.10.2018 waren die Trainer unserer Ninjutsuabteilung in Japan um ihr Wissen und Fähigkeiten zu vertiefen.
Sven Gutknecht, der Abteilungsleiter, organisierte die Reise und nahm seine Schüler nach Japan mit.
Mit 28 Jahren Trainingserfahrung in der geheimen Kunst der Ninjas, besuchte er Japan zum 20. Mal.
Ken Thormann war einer der Teilnehmer. Lassen wir ihn jetzt zu Wort kommen:

„Fast täglich besuchten wir mehrere Trainingseinheiten.
Morgens gegen 10 Uhr begann das erste Training und gegen 21 Uhr endete die letzte Einheit. Wir hatten die große Ehre, das neue Wissen von mehreren japanischen Großmeistern vermittelt zu bekommen.
Dienstags und Freitag leitete z.B. Soke (Großmeister) Dr. Hatsumi Masaaki die letzte Trainingseinheit und gab sein Wissen weiter. Der 87. jährige Mann ist das Oberhaupt und der Begründer des Bujinkan-Dojo Ninjutsu.
Zwischen den Trainingseinheiten gab es für uns nicht viel Freizeit.
Wir mussten weite Wege zurücklegen, da jeder unserer japanischen Lehrer ein eigenes Dojo (Trainingsraum) führt und diese weit verstreut in im Großraum Tokyo liegen.
Oft wurde nur schnell etwas in einem kleinen Lebensmittelladen gekauft und auf dem Weg zur Bahn verzehrt. Kaum am Ziel angekommen, ging es mit dem Training auch schon weiter.
Nach einem langen Trainingstag haben wir hin und wieder im Onsen (dies ist ein öffentliches Erholungsbad) entspannt. Danach gingen wir gemeinsam traditionell japanisch essen und werteten die neuen Erkenntnisse aus.“

Diese Schulungsreise hielt auch große persönliche Erfolge für einige Teilnehmer bereit.
Für seine herausragende Leistung in Japan und für sein Engagement, erhielt Sven Gutknecht vom Großmeister höchstpersönlich den Titel "Dai Shihan" verliehen. Dies ist derzeit der höchste Rang und Titel im Bujinkan den jemand erhalten kann.
Nicht nur das. Zwei weitere Schüler von Herrn Gutknecht konnten je einen Persönlichen Erfolg verzeichnen.
Ken Thormann legte erfolgreich den Schnitttest zum 5.Dan ab und erhielt den Titel "Shidoshi".
Dabei geht es darum, einem Schwertschnitt mit eschlossenen Augen auszuweichen.
Martin Keilberg, der ebenfalls unter Herrn Gutknecht trainiert und seit einem Jahr ein eigenes Dojo in Deggendorf führt, bekam für seine Leistung den 2. Dan verliehen.
Nach der Heimkehr nach Zwickau wurde allen bewusst, wie schön und interessant diese Reise war. Es war eine sehr große Ehre von unseren japanischen Großmeistern unterrichtet zu werden. Wir sind sehr dankbar, dies erfahren zu haben.
Alle Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde sind stolz und gratulieren den erfolgreichen Sportlern.

Am 24. und 25. 11. wird es in Neumark (Sachsen) ein Japanrevival-Seminar mit Dai Shihan Sven Gutknecht geben. Es werden die Erkenntnisse aus Japan unterrichtet.
Die Ausschreibungen können im Kampfkunstzentrum Zwickau gefunden werden.
Text: Ken Thormann/Jörg Brockmann

---

Eine besondere Ehre wurde unserer Tai Chi Chuan Abteilung am Montag dem 17.09.2018 zu teil. Ein Abschnitt des Trainings wurde von Lina Tong-Hupfer, einer in China ausgebildeten Qigong Lehrerin gestaltet. Lina Tong-Hupfer wohnt mit ihrem Mann in Wilkau Hasslau und betreibt dort das chinesische Wellness Studio Tuina. Sie lehrte uns u.a. einfache Atemtechniken im Zusammenhang mit Bewegungen aus dem Qigong. Die Trainingseinheit wurde mit chinesischer Musik untermalt. Dies gab dem Training eine weitere angenehme asiatische Nuance. Vielleicht ist es möglich, Lina für eine weitere Partnerschaft mit unserem Verein zu gewinnen. Wir würden uns freuen und bedanken uns bei Lina für den kleinen Einblick in die Welt des chinesischen Qigongs.

Unsere Tai Chi Chuan Abteilung trainiert jeden Montag von 17.30- 18.45 Uhr in unseren vereinseigenen Trainingsräumen in der Brunnenstrasse 19-21 in Zwickau.